Freundeskreis Kirchenmusik

Freundeskreis KirchenmusikVerehrte Liebhaber der Musica Sacra,

die guten Resonanz unserer Konzertreihe im vergangenen Jahr hat uns ermutigt, auch für 2013 ein stilistisch vielfältiges Programm anzubieten. In jeweils zwei Orchester-, Chor- und Solistenkonzerten werden Werke von der Renaissance bis zur Gegenwart zu Gehör gebracht. Wir danken für Ihre Spende und freuen uns auf ein weiteres, spannendes Konzertjahr.


Das Konzertjahr 2013 stand besonders unter dem Aspekt des 50-jährigen Jubiläums der Walcker-Orgel, das durch ein Orgelsolokonzert mit DKM Ulrich Klemm im Rahmen des Albert-Schweitzer-Jahres 2013 und ein Konzert für Orgel und Orchester bedacht wurde. Aufgrund der vielfältigen Verbindungen zwischen den Orgelbauern Walcker und Cavaillé-Coll ist auf der Rückseite des Jahresflyers 2013 die berühmte CC-Orgel der Abteikirche zu Rouen (Nordfrankreich) abgebildet.


DKM Ulrich Klemm       
(künstlerischer Leiter)

Weiterlesen: Freundeskreis Kirchenmusik

Chortissimo stellt sich vor

ChortissimoChortissimo ist einer der beiden Chöre der Heilig-Geist-Gemeinde. Insgesamt sind wir zirka 25 Sängerinnen und Sänger im Alter zwischen 16 und 42 Jahren. Im Gegensatz zum klassischen Kirchenchor singen wir überwiegend Neues Geistliches Liedgut, Gospels etc. Neben der Gottesdienstgestaltung halten wir auch Konzerte ab. Dazu dann mehr in den Projekten.

Weiterlesen: Chortissimo

Krankenpflege-Förderverein

logo kankenpflegefördervereinGutes tun.

Der Krankenpflege-Förderverein versteht sich als solidarische Gemeinschaft zum Wohl der Kranken. Als Mitglied im Krankenpflege-Förderverein unterstützen Sie mit ihrem Förderbeitrag die Arbeit der katholischen Sozialstation.
Im Krankheitsfall erhalten Sie die anerkannte, gute Betreuung durch die qualifizierten, examinierten Pflegefachkräfte der Sozialstation.

Wir respektieren die Lebensgeschichte jedes Menschen und fördern die Eigenständigkeit, damit selbstbestimmtes Leben in den „eigenen vier Wänden“ gelingt.

Weiterlesen: Krankenpflege-Förderverein

Kirchenchor Haubersbronn/Urbach

Proben: donnerstags 20 Uhr, Ort: Gemeindesaal Urbach und Haubersbronn im Wechsel.

Näheres in den Bekanntmachungen „Schorndorf aktuell“.

Weiterlesen: Chor Haubersbronn & Urbach

Förderverein St. Markus

 

Logo Kindergarten St. MarkusDer Förderverein des katholischen Kindergarten St. Markus wurde im Jahr 2011
von engagierten Eltern gegründet.

Die Zielsetzung des Fördervereins ist es, die Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen (Erzieherinnen,  Kindergartenleitung und Elternvertretern) des Kath. Kindergartens St. Markus in Schorndorf zu pflegen sowie die Erziehungs- und Bildungsarbeit des Kindergartens materiell und ideell zu unterstützen.

Weiterlesen: Förderverein St.Markus

Chor der Heilig-Geist-Kirche

Chor der HeiligGeistKirche SchorndorfWER sind wir?
Wir sind zwei Chöre:
Ein Gemischter Chor, bestehend aus 34 Frauen und 16 Männern im Alter von 49 bis 85 Jahren, die gerne singen und aus christlicher Prägung heraus es sich zur Aufgabe gemacht haben, zur Mitgestaltung von vor allem katholischen Gottesdiensten beizutragen.
Außerdem bilden sieben der 16 Sänger eine Männer-Schola hauptsächlich für Psalmengesang und manchmal auch Gregorianik im Gottesdienst.

Außer zum singen sind wir auch sonst gerne zusammen bei Ausflügen, Tag- und Nachtwanderungen, Fahrten in die Partnerstädte Tulle/Frankreich und Kahla/Thüringen, zur "Hocketse" nach jeder Probe, bei Festen.
Jede und Jeder die/der singen kann, egal wie jung oder alt, ist uns immer willkommen: es gibt keine Aufnahmeprüfung, keine Aufnahmegebühr und keinen Mitgliedsbeitrag.

Unser Dirigent ist der Dekanatskirchenmusiker Ulrich Klemm, ein Musikprofi mit A-Prüfung und europaweit bekannter Organist. Er hat Preise gewonnen und wird für Konzerte im In- und Ausland eingeladen.

Weiterlesen: Chor der Heilig-Geist-Kirche

Frauenbund Schorndorf
Katholischer Deutscher Frauenbund – Zweigverein Schorndorf

FrauenbundWir sind
ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 220 000 Mitgliedern mit Sitz in Köln.

Weiterlesen: Frauenbund

Kolpingsfamilie Schorndorf

Kolpingsfamilie SchorndorfDie Kolpingsfamilie Schorndorf wurde 1950 gegründet und hat heute knapp 100 Mitglieder. Sie ist Teil der Kirchengemeinde und hat sich in den Jahren ihres Bestehens in vielfältiger Weise in das Gemeindeleben eingebracht.

Weiterlesen: Kolpingsfamilie Schorndorf

Caritas-Ausschuss

logo_caritas Projekt „Begleitende Patenschaften“ Caritas-Ausschuss
WIR vom Projekt „Begleitende Patenschaften“ des Caritas-Ausschusses  der Hl. Geist Gemeinde begleiten Menschen mittels einer Patenschaft auf Zeit  z. B. bei Spaziergängen, lesen vor, reden, erzählen oder spielen miteinander.

SIE, Männer / Frauen unabhängig vom Alter, sind uns willkommen als Paten und erhalten eine entsprechende  Vorbereitung, Schulung und Qualifizierung.
Dieses konkrete caritative Handeln verstehen wir als Dienst der tätigen Nächstenliebe.

Sie entscheiden selbst, in welcher Form und in welchem zeitlichen Umfang und wie lange Sie sich engagieren möchten/ können.

Möchten Sie einen solchen Einsatz für sich / Ihre Angehörigen / Nachbarn / Bekannte
erhalten oder kennen Sie jemanden, der so einen Bedarf an Hilfe hat, so können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen: über das Pfarrbüro Tel. 07181.97 84 30 oder
Frau Steiner Tel. 07181.92 99 57

Weitere Informationen finden Sie im Flyer, der in der Kirche ausliegt

Begleitende Patenschaften

Begleitende Patenschaften

Teambegleitung: Ingrid Steiner, Hildegard Kröhnert, Anne Lingel, Anton Weber

Seit 2009 gibt es eine Gruppe von ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern in unserer Kirchengemeinde, begleitet von einem Team des Caritasausschusses,  die sich als Paten im Dienst bei Mitmenschen, bei Alleinstehenden als auch in Gemeinschaft wohnenden - über Generationen hinweg - sowohl bei jüngeren als auch bei älteren, einsetzen.
Sie teilen und schenken etwas vom wertvollsten überhaupt: ihre Zeit.
Durch ihren Einsatz wird menschliche Hilfe erfahrbar im Tun und helfenden Gesprächen für Menschen in schwierigen Lebenssituationen oder gemeinsame Aktivitäten z.B. in Form von Spielen oder Spaziergängen, usw..
Hier ist über alle Konfessionen hinweg Kirche nach außen erlebbar und spürbar.

Beispielhafte Beschreibung von Einsätzen:

1. Frau Y ist gesundheitlich so eingeschränkt, dass die verbleibende Energie nicht mehr ausreicht ihren eigenen Tagesablauf zu organisieren. Trotz geleisteter Dienste bleiben viele einsame Stunden ohne Sozialkontakt. Haustiere sind oftmals über Stunden, Tage und Wochen Ersatz für fehlende menschliche Kontakte.
Sie freut sich auf den Besuch der Patin, das Gespräch und den gemeinsamen Spaziergang.

2. Herr X, Ende 40, wurde arbeitslos. Ohne eigene Familie und mit dem Verlust der Arbeitskollegen verliert er die meisten seiner Kontakte.
Er freut sich auf den Besuch des Paten, das Gespräch und das gemeinsame Kartenspiel, das ihn immer wieder aus seiner einsamen Höhle herausholt.

3. Junge Mutter von 2 Vorschulkindern, die körperlich behindert ist, freut sich über die Besuche und Gespräche mit der Patin / dem Paten. Ihr tut es gut, sich mit jemanden außerhalb ihrer Familie auszutauschen zu können.


Wir freuen uns über Menschen, die unser Projekt verstärken, unabhängig davon, wie viel oder wie wenig Zeit Sie für Ihr freiwilliges Engagement einbringen möchten.

Wir laden Sie ein

  •  Ihre eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten auf vielfältige Art und Weise einzubringen
  •  Zur Begegnung mit anderen Menschen
  •  Neues Kennen zu lernen und zu entdecken
  •  Etwas für sich zu tun, indem Sie etwas für andere tun.


Sie werden

  •  regelmäßig und kompetent begleitet
  •  geschult und gut vorbereitet
  •  und darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Gemeinschaft zu erleben.


Sie entscheiden selbst, in welcher Form und in welchem zeitlichen Umfang Sie sich einbringen möchten.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf und informieren Sie gerne über nähere Einzelheiten.
Ansprechperson:  Ingrid Steiner,   Tel. 0 71 81 /  92 99 57 oder Pfarrbüro, Tel.: 0 71 81 / 97 84 30.

 

Informationen zu den Aktivitäten des Projekts erhalten Sie hier:

 

Aktion Wunschbaum 2016

Aktion Wunschbaum 2016

Schenken und Beschenkt werden Mit der Adventszeit beginnt wieder die "Aktion Wunschbaum" in unserer Kirchengemeinde. Wir möchten Menschen, denen es oft am Nötigsten fehlt mit einem kleinen Geschenk Freude bereiten.

Dazu gehören Kinder aus unserem Kindergarten St. Markus, der Sozialpsychiatrische Dienst (Kontaktstube), die von unserem Asyl-Arbeitskreis betreuten Flüchtlingsfamilien, sowie Menschen in der Stadt, die Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung beziehen. Dies geschieht in Kooperation mit Herrn Kommerell, bei der Stadt zuständig für Familien, Senioren und Soziales sowie die Flüchtlingsarbeit.
Der Wunschbaum wird in der Hl.-Geist-Kirche vom 26.11. bis 20.12.16 im Eingangsbereich aufgestellt. Für Schenkende und Beschenkte wird Anonymität garantiert. Die Wünsche werden als Sach- oder Geldspende aufgeführt.
Am Baum sind die Karten, auf denen der Wunsch aufgeführt ist, aufgehängt.
Wer einen Wunsch erfüllen möchte, wirft die entsprechende Wunschkarte in den bereitgestellten Briefkasten ein.
Nähere, detaillierte Hinweise auf den weiteren Organisationsablauf sind an einer PIN-Wand schriftlich aufgeführt.
Das Geschenk wird vom Organisationsteam der Aktion Wunschbaum an die jeweils autorisierten verantwortlichen Multiplikatoren nach Erhalt umgehend weiter gegeben. Diese händigen die Geschenke noch möglichst vor Weihnach-ten, an die Beschenkenden aus.
Werfen Sie einen Blick auf unseren Wunschbaum. Vielleicht können Sie durch Ihre Teilnahme "Kleinen und Großen" eine Freude bereiten.


Für Geld- und für Sachspenden kann auf Wunsch über die Nachweise (z.B. Überweisung oder persönliche Geld-Abgabe beim Pfarramt, oder Rechnungen für Sachspenden) eine Spendenbescheinigung ausgefüllt werden
Geldspenden für die Flüchtlingsarbeit können Sie, unabhängig der Wunschkarten, auf das Konto der Kirchenpflege überweisen:

Kreissparkasse Waiblingen, IBAN DE35602500100005000847, Verwendungszweck: Spende Asyl.

 

Wir bedanken uns bei allen "Schenkenden" für Ihren Beitrag.


Für das Organisationsteam Dekan Unsin

 

Aktion Fahrdienst

Aktion Fahrdienst

• Sie haben keine Möglichkeit, in den Gottesdienst zu kommen?
• Sie trauen sich nicht mehr zu, alleine zu fahren?
• Sie sind auf Grund des Alters oder körperlicher Einschränkungen nicht mehr mobil?
• Sie würden gerne „mitten im Gemeindegeschehen“ dabei sein und nicht nur vor dem Fernseher?

 

Kein Problem! Wir fahren Sie zum Gottesdienst!

Der Caritas-Sachausschuss möchte einen Fahrdienst organisieren. Sehr gerne wollen wir Ihnen anbieten, Sie zu Hause oder im Altenheim abzuholen. Denn es ist uns ein großes Anliegen, Ihnen in der vertrauten Umgebung der Kirche die Mitfeier des Gottesdienstes zu ermöglichen!

Sie benötigen Hilfe oder können einen Fahrdienst anbieten?
Dann melden Sie sich bitte im Pfarrbüro, Telefon 0 71 81 / 97 84 30.

Für die Gründung und Organisation benötigen wir folgende Angaben:
• Name, Wohnort, Telefonnummer.
• Ich möchte zum Gottesdienst:  Hl.-Geist, St. Markus, Schornbach, Haubersbronn oder Miedelsbach – abgeholt und wieder zurückgebracht werden.
• Ich brauche folgende Hilfsmittel:  Rollstuhl, oder
• kurze Wege sind zu Fuß möglich.
• Ich kann einen Fahrdienst anbieten.
• Ich helfe beim Transport hilfsbedürftiger Menschen.

Um die Planung zu erleichtern, bitten wir Sie, uns rechtzeitig Bescheid zu geben, ob Sie einen Fahrdienst in Anspruch nehmen oder anbieten können. Auch wenn Sie nur gelegentlich fahren können, ist dies eine wertvolle Hilfe. Wenden Sie sich einfach an das Pfarrbüro.
Übrigens: Ihr Fahrzeug ist für diese Fahrten über die Gemeinde versichert!

 

Download Flyer

Sie können sich hier den aktuellen Flyer herunterladen